Archiv für den Monat November 2013

Der Wellpappenmann, die Zweite

Mein erstes Blind Date. Wir haben uns vor einem Café verabredet. Ich bin blöderweise nicht allein gekommen: Der Wellpappenmann ließ sich nicht zu Hause in einer Kiste unters Bett sperren.

Ich bin schon da und erkenne mein Date sofort, als er auf mich zu gelaufen kommt.

„Ich bin wesentlich größer.“ Sagt der Wellpappenmann gelangweilt, die Hände tief in den Hosentaschen.

Weiterlesen

Werbeanzeigen

Jobbeschreibung Großtierarzt

Ich bin aufs Land gezogen, weil ich gern in einer Großtierpraxis arbeiten wollte. Tatsächlich gelandet bin ich in einer Gemischtpraxis. Wir haben einen Großtieranteil von 70%, Kleintierpraxis entsprechend 30%. Pferde behandeln wir so gut wie gar nicht, wofür ich dankbar bin. Pferdeleute sind ein eigenes Volk mit einem mehrheitlich schlechten Ruf. Aber es gibt überall solche und solche, also genug davon.

Die Großtierpraxis sollte es aus verschiedenen Gründen sein: Weiterlesen

Über das Himmeln

Tiere einzuschläfern ist ein Scheißjob. Ich mache das ca. ein- bis zweimal die Woche. Es gibt drei vertretbare Gründe, Leben zu beenden: Die Tiere sind entweder unheilbar krank oder krank und der Besitzer kann oder möchte sich die Behandlung nicht leisten oder es handelt sich um Hunde, die Menschen angegriffen haben. Ein Leben zu nehmen,

Weiterlesen

Man sieht sich immer zweimal im Leben.

Zurzeit muss ich häufig an ein Sprichwort denken: Man sieht sich immer zweimal im Leben. Ich habe das so verstanden, dass man nett zueinander sein soll. Es könnte ja sein, dass man sich wieder sieht und der andere im Vorteil ist, irgendwie gebraucht wird. So gedeutet ergab dieser Satz in meiner Großstadtwelt Sinn.

Seit ich auf dem Land lebe,

Weiterlesen